Offenbarung 20

Bindung Satans – Tausendjähriges Reich

Und ich sah einen Engel aus dem Himmel herabkommen, der den Schlüssel des Abgrundes und eine große Kette in seiner Hand hatte. Und er griff den Drachen, die alte Schlange, die der Teufel und der Satan ist; und er band ihn tausend Jahre und warf ihn in den Abgrund und schloss zu und versiegelte über ihm, damit er nicht mehr die Nationen verführe, bis die tausend Jahre vollendet sind. Nach diesem muss er für kurze Zeit losgelassen werden.

Nach dem Fall Babylons und seinem politischen System folgt nun eine Beschreibung dessen, was in der himmlischen übernatürlichen Welt geschieht. Ein Engel Gottes kommt herab und bindet den Satan in ein Verließ. Er wird für tausend Jahre gebunden werden, was der Dauer des Friedenreiches entspricht. Danach wird er nochmal für eine kurze Zeit losgelassen werden. Warum er nochmal losgelassen wird, wird uns nicht mitgeteilt.

Und ich sah Throne, und sie setzten sich darauf, und das Gericht wurde ihnen übergeben; und ich sah die Seelen derer, die um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen enthauptet worden waren, und die, welche das Tier und sein Bild nicht angebetet und das Malzeichen nicht an ihre Stirn und an ihre Hand angenommen hatten, und sie wurden lebendig und herrschten mit dem Christus tausend Jahre.

Nachdem der Satan gebunden wurde, schaut Johannes die Märtyrer aus der Drangsalszeit, welche nun ihren Lohn empfangen. Sie sitzen auf Throne und wurden wieder lebendig, um im Friedensreich mit Christus tausend Jahre zu herrschen. Offenbar werden sie die gesamte Zeit der tausend Jahre über lebendig bleiben und über die Welt mitherrschen. Das ist hier besonders interessant, da es im Friedensreich kein Evangelium mehr gibt. So werden die Märtyrer der Drangsal die gesamten tausend Jahre Zeugen sein. Wir wissen auch nicht, in welcher Weise geistliches Leben stattfinden wird. Ob es eine Vermischung des Sichtbaren und Unsichtbaren geben wird. Was wir wissen ist, dass die Völker nach Jerusalem ziehen werden um dort Weisung vom Herrn zu empfangen, also muss es eine Anwesenheit Gottes im Friedensreich bereits geben. Nach Ablauf der tausend Jahre wird uns nicht offenbart was mit den Märtyrern geschieht. Aber wir können davon ausgehen, dass auch sie spätestens jetzt ihre endgültige Verwandlung erleben werden.

Die Übrigen der Toten wurden nicht lebendig, bis die tausend Jahre vollendet waren. Dies ist die erste Auferstehung. Glückselig und heilig, wer teilhat an der ersten Auferstehung! Über diese hat der zweite Tod keine Macht, sondern sie werden Priester Gottes und des Christus sein und mit ihm herrschen die tausend Jahre.

Hier wird nochmal bekräftigt, dass es sich tatsächlich nur um die Auferstehung der Märtyrer der Drangsal handelt, wobei die übrigen Toten noch nicht gerichtet werden. Die übrigen Toten sind die verlorenen Seelen, welche später zum Gericht auferstehen werden.

Letzter Aufstand Satans und endgültiges Gericht über ihn

Und wenn die tausend Jahre vollendet sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis losgelassen werden und wird hinausgehen, die Nationen zu verführen, die an den vier Ecken der Erde sind, den Gog und den Magog, um sie zum Krieg zu versammeln; deren Zahl ist wie der Sand des Meeres. Und sie zogen herauf auf die Breite der Erde und umzingelten das Heerlager der Heiligen und die geliebte Stadt; und Feuer kam aus dem Himmel herab und verschlang sie. Und der Teufel, der sie verführte, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geworfen, wo sowohl das Tier als auch der falsche Prophet sind; und sie werden Tag und Nacht gepeinigt werden von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Jetzt wird uns geschildert, dass der Satan nochmal nach den tausend Jahren aus seinem Verließ herausgelassen wird. Sogleich macht er sich daran die Völker erneut gegen Gott zu verführen. Es kommt sogar dazu, dass sich die Völker gegen Gott zum Krieg versammeln und die Heilige Stadt Jerusalem belagern. Darauf folgt das Endgericht Gottes über den Satan und die verführten Völker. Gott lässt Feuer vom Himmel regnen und verschlingt so die Feinde. Erneut wird der Satan ergriffen, doch dieses Mal kommt auch er in den Feuersee zur ewigen Strafe.

Zweite Auferstehung und Weltgericht

Und ich sah einen großen weißen Thron und den, der darauf saß, vor dessen Angesicht die Erde entfloh und der Himmel, und keine Stätte wurde für sie gefunden. Und ich sah die Toten, die Großen und die Kleinen, vor dem Thron stehen, und Bücher wurden geöffnet; und ein anderes Buch wurde geöffnet, welches das des Lebens ist. Und die Toten wurden gerichtet nach dem, was in den Büchern geschrieben war, nach ihren Werken. Und das Meer gab die Toten, die in ihm waren, und der Tod und der Hades gaben die Toten, die in ihnen waren, und sie wurden gerichtet, ein jeder nach seinen Werken. Und der Tod und der Hades wurden in den Feuersee geworfen. Dies ist der zweite Tod, der Feuersee. Und wenn jemand nicht geschrieben gefunden wurde in dem Buch des Lebens, so wurde er in den Feuersee geworfen.

Nachdem sich das Friedensreich in seinen tausend Jahren und seinem letzten Aufbegehren des Satans erfüllt hat, folgt nun die Auferstehung der Toten zum Endgericht. Zunächst wird uns die Allmacht Gottes kurz angedeutet, vor dem sich selbst die Erde und die Himmel beugen. Dann sieht er die Toten vor dem Thron Gottes stehen und das Bücher geöffnet wurden. Welche Bücher dies sind, wird uns nicht gesagt außer eines, das Buch des Lebens. Wir können aber mit Recht vermuten, dass es Bücher sind wo die Leben der Toten verzeichnet sind. Dann wird ein jeder nach seinen Werken gerichtet., nachdem die Toten aus den Orten freigegeben wurden. In der Folge wurde der Tod und der Hades, also das Totenreich selbst, ebenfalls in den Feuersee geworfen. Und jeder, der nicht im Buch des Lebens gefunden wurde kam auch in den Feuersee zum ewigen Gericht.

Hier finden wir die Bedeutung vom ersten und zweiten Tod bzw. Auferstehung wieder. Der erste Tod betrifft den Lohn für die Kinder Gottes und die Beurteilung ihrer Werke. Während der zweite Tod das Endgericht aller übrigen verlorenen Toten betrifft.